Caritas-Sozialzentrum Abensberg

Das regionale Hilfezentrum für den mittleren Landkreis

 

Sozialzentrum Abensberg

Die Struktur des Landkreises Kelheim mit seiner langgestreckten Nord-Süd-Achse bringt eine räumliche Gliederung in drei Bereiche mit sich. Im Norden ist mit der Zentrale des Caritasverbandes in Kelheim eine gute Versorgungslage mit sozialen Angeboten gegeben. Im Süden erfüllt das Sozialzentrum in Mainburg diese Funktion. In der Mitte des Landkreises mit dem Ballungsraum Abensberg/Neustadt konnte mit dem Bau des Caritas-Sozialzentrums durch die Sozialstation Abensberg/Neustadt 2001 diese Lücke geschlossen werden.

 

Das Sozialzentrum erfüllt folgende Funktionen:

Regionale Anlaufstelle für alle Hilfesuchenden

Durch die Konzentration aller Beratungseinrichtungen mit ihren Außensprechstunden (ASB, SpDi, Fachambulanz. usw.) kann das Sozialzentrum die Funktion einer regionalen Anlaufstelle für alle Hilfesuchenden im mittleren Landkreis wahrnehmen.

Ambulantes Pflegezentrum Abensberg

Mit der Errichtung des Sozialzentrums ist aufs Engste die Weiterentwicklung der Sozialstation Abensberg/Neustadt zu einem ambulanten Pflegezentrum verbunden. In Zusammenarbeit mit dem Caritas-Altenheim in Neustadt kann die Caritas dann für den mittleren Landkreis stationäre Pflege, Kurzzeitpflege, Tagespflege, warmen Mahlzeitendienst und ambulante Altenpflege anbieten. Dazu kommt die Fachstelle für pflegende Angehörige.

Zentrum für ehrenamtliche Dienste und Selbsthilfegruppen

Neben Räumen für die ambulante Krankenpflegestation, der Kleiderkammer und den Beratungsdiensten gehören zum Sozialzentrum zwei behindertengerechte Gruppenräume. Sie sind Heimat für verschiedene Selbsthilfegruppen und Gruppenangebote.