Wer wir sind – unsere Ziele und Aufgaben

Wo Christen leben, lebt auch die Caritas: tätige Nächstenliebe, qualifizierte Hilfen, Eintreten für die Schwachen in einer Gesellschaft der Starken.

Der Caritasverband für den Landkreis Kelheim e.V. ist die vom Bischof von Regensburg anerkannte, institutionelle Zusammenfassung und Vertretung der katholischen Caritas im Landkreis Kelheim. Er ist Verband der freien Wohlfahrtspflege und eine Gliederung des Caritasverbandes für die Diözese Regensburg e.V. und des Deutschen Caritasverbandes e.V.

Caritas ist Grundauftrag der Kirche und gehört wie der Gottesdienst und die Verkündigung zum Lebensvollzug der Kirche. In diesem Sinne sehen wir die konkrete Hilfe für Menschen in Not als Handeln in der Nachfolge Jesu Christi. Das bedeutet auch, Anwalt der Armen, Schwachen, Kranken, Pflegebedürftigen, Fremden und Entrechteten zu sein. Wir verschaffen gerade den Menschen am Rande der Gesellschaft Gehör in der Öffentlichkeit und beleuchten Missstände und ihre Ursachen. Hierbei setzen wir uns für eine solidarische und gerechte Gesellschaft im Landkreis Kelheim ein.

In einem Leitbild haben wir die Grundgedanken und Anliegen unserer Arbeit formuliert. Die folgenden 10 Sätze geben unsere wesentlichen Ziele wieder. Den vollständigen Text unseres Leitbildes können Sie hier downloaden .

  1. Ursprung und Grundlage der kirchlichen Caritas und damit des Caritasverbandes ist die helfende und heilende Zuwendung Gottes zum Menschen; unser vorrangiges Wirken gilt den Armen und Schwachen, gleichgültig, welchen Geschlechts oder Rasse sie sind oder welcher Religion oder Nationalität sie angehören. 
  2. Unser Anliegen ist das Wohlergehen der Menschen in materieller, körperlicher, geistiger und seelischer Hinsicht.
  3. Wir stärken die Selbsthilfekräfte der Menschen, fördern ihre Selbstständigkeit und achten ihre Würde.
  4. Richtschnur unseres Handelns ist die Botschaft des Evangeliums und das christliche Menschenbild.
  5. Wir begegnen unseren Mitmenschen mit Achtung, Wohlwollen und Verständnis aus der Überzeugung heraus, dass uns allen eine unantastbare Würde als Geschöpf Gottes verliehen ist.
  6. Wir entwickeln neue Strategien und Projekte der Hilfe und arbeiten sparsam und wirtschaftlich.
  7. Wir fördern die Tätigkeit von Ehrenamtlichen, stärken die Übernahme von Mitverantwortung und bauen auf die Unterstützung und auf die fruchtbare Zusammenarbeit mit den Pfarreien.
  8. Als Verband der freien Wohlfahrtspflege beteiligen wir uns an der Grundversorgung der Bevölkerung mit sozialen Dienstleistungen.
  9. Wir streben in Verhandlungen mit Förderern und Kostenträgern eine Unterstützung unserer Arbeit an, die es erlaubt, sie in der erforderlichen Qualität durchzuführen.
  10. Wir stehen zur Leistungs- und Qualitätskontrolle und bekennen uns zu einem fairen Wettbewerb im Bereich der sozialen Arbeit.