URL: www.caritas-kelheim.de/pressemitteilungen/spargelessen-im-rebellischen-aiglsbach/2226879/
Stand: 04.10.2021

Pressemitteilung

Spargelessen im rebellischen Aiglsbach

Im Herzen der Hallertau, die neben dem Hopfen vor allem auch für den Spargel bekannt ist, gehört das edle Gemüse im Frühjahr auf fast jeden Tisch. Den Weg vom Acker bis zum Teller erlebten die Nutzer*innen des besonderen Wohnangebots "Wohnen Plus" des Caritas Verbands Kelheim für chronisch suchtkranke Menschen live mit.

#022.2022_Wohnen_Plus_Spargel_stechenWohnen Plus war bei einem Geibenstettener Spargelhof.Christina Thoma

 

Lange schon ist die Hallertau bekannt für den Spargelbau, vor allem die Region um Abensberg gilt als Heimat der Delikatesse. Das nahmen die Nutzer*innen von Wohnen Plus zum Anlass, einen Ausflug zu einem Geibenstettener Spargelhof zu unternehmen und die Reise des Gemüses von der Wurzel bis zum Teller vor Ort zu verfolgen.

Ursprünglich kommt der edle Spargel aus Italien und wurde einst von den Römern in Europa verbreitet. "Für manche war - mit diesem Hintergrundwissen - schnell eine fantasievolle Assoziation hergestellt", berichtet Michael Pflügl, Leiter von Wohnen Plus. Eine Mitarbeiterin habe bei dem Gedanken an die Römer sofort eine Verbindung zu dem Comic-Klassiker Asterix und Obelix hergestellt, in dem sich ein kleines gallisches Dorf gegen besagte Römer verteidigt. "Manchmal fühlen wir uns in Aigslbach ähnlich - rebellisch sind wir in jedem Fall", erläutert Corinna Kellermann, Sozialpädagogin im Wohnen Plus.

Auch ohne diese humoristische Verbindung, wäre der Ausflug aber ein voller Erfolg gewesen: Gemütlich, familiär und mit ein wenig körperlicher Anstrengung genossen die Nutzer*innen den Ausflug auf das Spargelfeld in vollen Zügen. Und im Anschluss ließen sie sich das selbstgeerntete Gemüse zurück im kleinen Dorf Aiglsbach schmecken. Und das Wichtigste bringt ein Bewohner von Wohnen Plus auf den Punkt: "Geschmeckt hat es hervorragend!"