Ambulant Betreutes Wohnen für psychisch kranke Menschen

lachende alte Dame

Der Caritasverband Kelheim bietet für psychisch kranke Menschen Ambulant Betreutes Einzelwohnen an. Angegliedert ist dieser Bereich an den Fachbereich Sozialpsychiatrie.

Das Betreute Wohnen ist ein intensives Beratungs- und Betreuungsangebot für psychisch kranke Menschen, denen es mit der Unterstützung des Ambulant Betreuten Wohnens ermöglicht wird, in ihrem gewohnten Umfeld zu verbleiben sowie ihre Lebensqualität zu verbessern.

Für die Aufnahme ins Ambulant Betreute Wohnen ist ein Antragsverfahren nötig.

Ambulant Betreutes Wohnen (ABW)

Das Betreute Einzelwohnen, das seit 16.8.1999 im Landkreis Kelheim existiert, ist eine Maßnahme für psychisch kranke und psychisch behinderte Menschen, die in einer eigenen Wohnung leben und bei der Bewältigung ihres Alltags durch fachliche Hilfe unterstützt werden.

Dies kann bei Betroffenen mit folgenden Diagnosen sein:

  • Psychosen, nach Abklingen der akuten Symptomatik;
  • Persönlichkeitsstörungen;
  • Störungen aus dem neurotischen Formenkreis;
  • Psychosomatische Erkrankungen;

Betreuungsangebot:

Das Betreuungsangebot und der Betreuungsumfang sind individuell auf die Bedürfnisse und Erfordernisse des Einzelfalles ausgerichtet und durch die gesundheitliche, soziale und berufliche Situation des Einzelnen bestimmt. In einem Betreuungsvertrag wird festgelegt, welche konkreten Ziele erreicht werden sollen.

Schwerpunkte des Betreuungsangebotes sind z.B.

  • Hausbesuche;
  • Regelmäßige Einzelgespräche;
  • Hilfen zur Strukturierung des Alltags;
  • Hilfen zur Freizeitgestaltung ;
  • Krisenintervention;
  • Hilfen zum Aufbau und Erhalt sozialer Kontakte;
  • Unterstützung im Umgang mit Behörden;
  • Begleitung zu Ärzten, Ämtern und Behörden;
  • Lebenspraktische Hilfen;
  • Umgang mit den Auswirkungen der psychischen Erkrankung;
  • Unterstützung im Bereich Arbeit und berufliche Integration;