URL: www.caritas-kelheim.de/aktuelles/presse/oeffnungen-nach-inzidenzwerten-6c131bb3-54c7-426c-b24c-9f970469b844
Stand: 13.02.2019

Hilfsangebote

Öffnungen nach Inzidenzwerten

Kreative Gestaltung: Ein treuer Besucher vom Caritas-Tageszentrum für psychischkranke Menschen bei der Freizeit.

Kreative Gestaltung: Ein treuer Besucher vom Caritas-Tageszentrum für psychischkranke Menschen bei der Freizeit. Foto: Bernd Gräf, Caritas Kelheim

Wonach Anfang des Jahres einige Einrichtungen wieder beschränkt öffnen konnten, musste die Caritas Kelheim die Angebote und Hilfsdienste aufgrund der steigenden Covid 19-Infektionszahlen wieder runterfahren. Für die Kelheimer und Mainburger Tafel bedeutet dies, dass sie diesen Freitag nochmals Lebensmittel an Bedürftige ausgeben durften. Die Mainburger Tafel kann aufgrund großzügiger Räumlichkeiten weiterhin geöffnet bleiben, in Kelheim allerdings wird die Öffnungsmöglichkeit für die kommende Zeit noch geprüft. 

Hingegen darf das Tageszentrum CaTze für psychisch kranke Menschen die bisherige Besucherzahl unter Anwendung eines Schutzkonzeptes weiterhin halten. Für die erkrankten Menschen, welche ohnehin von seelischen und psychischen Leid geplagt sind, ist diese Nachricht ein Segen. Das Tageszentrum ist ein Baustein in der psychosozialen Versorgung im Fachbereich Sozialpsychiatrie neben der Beratungsstelle für seelische Gesundheit, dem Ambulant Betreuten Wohnen und der Gerontopsychiatrie im Landkreis Kelheim. Bernd Gräf, Leitung des Tageszentrums: "Wir sind sehr froh darüber, dass das Tageszentrum wieder seine Türen für die Klienten öffnen konnte. Stellt dieses niedrigschwellige Angebot einen sehr wichtigen Beitrag zur psychischen Gesundung von Erkrankten dar." 

Im Zuge der Bund-Länder-Beschlüsse mussten auch die Second-Hand-Modeläden CarLa Abensberg und CarLa Kelheim ihre Türen wieder verriegeln - erst im März durften die beiden Läden ihre treue Kundschaft erneut empfangen. Momentan können ebenso die ehrenamtlichen Laienhelfer der Caritas Kelheim, welche pflegende Angehörige von demenzkranken im Alltag unterstützen, pandemiebedingt nicht eingesetzt werden. Gleichlautend ist es bei den Betreuungsgruppen für Menschen mit Demenz, die üblicherweise jeden Dienstag von 14 bis 17 Uhr in Abensberg und Mainburg sowie jeden Mittwoch von 13:30 bis 16:30 in Bad Abbach stattfinden.

Durch die zunehmenden Infektionszahlen wie auch Beschlüsse von Bund und Land, orientieren sich die Öffnungen an der Inzidenzentwicklung im Landkreis Kelheim. Die Caritas Kelheim ist sich der mühsamen Zeiten bewusst, steht aber hinter den verordneten Schutzmaßnahmen. "Neben vielen älteren, pflegebedürftigen Menschen, nehmen viele erkrankte Personen die Hilfe und Angebote der Caritas in Anspruch. Wir haben einen Schutzauftrag gegenüber unserer Patienten und Klienten, gehen dabei mit gutem Beispiel voran", betont Caritas-Vorstand Hubert König. 
 
Der Verband bittet Hilfebedürftige, sich im Vorfeld telefonisch bei den Hilfsdiensten- und angeboten zu erkunden, inwieweit Unterstützung angeboten werden kann. Tagesaktuelle Informationen zu den derzeit gültigen inzidenzabhängigen Regelungen finden sie auch über die Tagespresse, Caritas-Website, Facebook-Seite oder via Aushänge vor Ort. Zudem bieten die Beratungs- und Hilfsdienste, beispielweise die Schuldnerberatung, Flüchtlings- und Migrationsberatung oder Allgemeine Sozialberatung, wie bisher ein telefonisches oder digitales Angebot an, bei Bedarf kann auch ein Präsenztreffen stattfinden.



Achtung: Die Öffnungen und Angebote der Caritas sind an die lokalen Inzidenzwerte und damit einhergehenden Beschränkungen gekoppelt. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld, inwieweit die Dienste geöffnet haben. Änderungen erfolgen kurzfristig. 


Kontaktmöglichkeiten

Allgemeine Sozialberatung: 09441/50 07 15

Ambulant Betreutes Wohnen für psychisch Kranke: 09441/685 89 01

Betreuungsgruppen für Demenzkranke Abensberg: 09443/91 84 20
Betreuungsgruppen für Demenzkranke Bad Abbach: 09405/960 55
Betreuungsgruppen für Demenzkranke Mainburg: 08751/845 59 99

Fachambulanz für Suchtprobleme: 09441/50 07 42

Fachstelle für pflegende Angehörig: 09443/918 42 25

Flüchtlings- und Integrationsberatung: 09441/50 07 57

Gerontopsychiatrie: 09443/918 42 25

Kleiderladen CarLa Abensberg: 09443/918 88 40

Kleiderladen CarLa Kelheim: 09441/174 50 00

Laienhelfer für Angehörige demenzkranker Menschen: 09443/918 42 25

Schuldnerberatung: 09441/50 07 21
 
Seelische Gesundheit: 09441/50 07 26

Tafel Kelheim und Mainburg: 09441/50 07 15

Tageszentrum CaTze für psychisch Kranke: 09441/177 94 25