URL: www.caritas-kelheim.de/aktuelles/presse/gemeinsam-fuer-und-mit-demenzkranke-a473d17c-8d06-4a42-a81c-a4d23e45a5c3
Stand: 13.02.2019

Pflegende Angehörige

Online zum Ehrenamt

Gemeinsam für und mit Demenzkranke

Zeit schenken und Gutes tun – online fit werden fürs Helfen.Zeit schenken und Gutes tun – online fit werden fürs Helfen.athree23, Pixabay

Vor zehn Jahren begann die Fachstelle für pflegende Angehörige der Caritas Kelheim ehrenamtlich engagierte Menschen im Landkreis Kelheim in Zusammenarbeit mit der Alzheimergesellschaft im Umgang mit demenzkranken Menschen zu schulen. Bislang fanden die Schulungen immer als Präsenzveranstaltung statt. In Zeiten der Kontaktbeschränkungen macht sich die Fachstelle für pflegende Angehörige auf zu neuen Wegen: Erstmalig wird der Kurs als Onlineschulung angeboten. Ziel der Schulung ist es, Angehörige von an Demenz erkrankten oder psychisch erkrankten Menschen eine regelmäßige Auszeit zu geben und den Betroffenen ein paar wertvolle Stunden zu schenken.

Zeit haben - ein höchst gesellschaftliches Gut in einer schnelllebigen und auf Leistung orientierten Gesellschaft. Home Office, Home Schooling, viele extreme Belastungen und Sorgen, die mit der Coronapandemie einhergehen, bestimmen im Moment unser Leben. Mittlerweile ist Isolation keinem mehr fremd. Am eigenen Leib erfuhr jeder, wie es ist, eingeschränkt zu sein oder, nicht das tun zu können, was man gerne möchte. Das in den letzten Monaten Erlebte, stärkte das Verständnis für pflegende Angehörige und deren erkrankte Familienmitglieder mehr denn je. Denn für diese Personengruppen sind Einschränkungen nicht nur vorübergehende Zeiten in einer Pandemie. Gerade diesen Menschen möchte die Caritas Kelheim durch die Ausbildung von Laienhelfern freie und sinnvolle Zeit schenken.

Für erkrankte Menschen ist es wichtig, ein Teil der Gesellschaft zu sein und Teilhabe zu spüren. Ob Demenz oder eine psychische Erkrankung, positiver menschlicher Kontakt ist das Beste, was erkrankte Menschen erhalten können. In Zeiten von Corona konnten viele Menschen neben etlichen Einschränkungen auch erfahren, wie es ist, einsam zu sein und sich nach sozialen Kontakten zu sehnen. Um pünktlich mit dem Angebot der Laienhelfer für erkrankte Menschen und deren pflegende Angehörige starten zu können, möchte sich die Fachstelle für pflegende Angehörige bereits jetzt wappnen und bietet die Online-Schulung an. Denn ab einer stabilen Inzidenz unter 100 können die ausgebildeten Laienhelfer Unterstützung für Familien gewährleisten. 

Menschen mit ein wenig übriger Zeit, Empathie und Fürsorge sind als Laienhelfer genau richtig. Interessierte, die sich zu dieser Sorte Mensch zählen, melden sich bei Stephanie Bader, Fachstelle für pflegende Angehörige, unter 09443/918 42 25. Im Rahmen dieses Ehrenamtes kann eine Aufwandsentschädigung von 7,50 Euro pro Stunde nach erfolgreicher Schulung bezahlt werden. Die Ehrenamtlichen sind dann befähigt, pflegende Angehörige Erkrankter im häuslichen Umfeld oder die Caritas-Fachkräfte bei der Durchführung von Betreuungsgruppen für Erkrankte zu unterstützen. In den vergangenen Jahren konnte sich ein großer Kreis von liebevollen Unterstützern zusammenschließen, die landkreisweit in den Familien vor Ort sind. Die Nachfrage ist weiterhin groß, das Unterstützernetzwerk soll deswegen stetig ausgebaut werden. 

Online-Schulung zum Laienhelfer
15., 16., 17. und 22. Juni 2021 von 9 bis 16 Uhr
28. und 29. Juni 2021 von 9 bis 14 Uhr
Anmeldeschluss: 28. Mai 2021
Anmeldung unter 09443/918 42 25
Teilnahme kostenlos

Schulungsvoraussetzungen
Eine stabile Internetverbindung, Kopfhörer oder angeschlossene Lautsprecher, Mikrofon sowie ein geeignetes Endgerät (PC, Laptop, evtl. Smartphone). Idealerweise sollte zur Spracheingabe ein Headset verwendet werden, was aber nicht Voraussetzung ist. Die Schulung erfolgt über Microsoft Zoom, vorab wird ein Probelauf durchgeführt.